Unerlaubte Einleitungen von Silagesickerwasser in Oberflächen-gewässer – Ursachen und Lösungen

Umflut_2

Durch Einleitung entstandene Bakterienansammlung

In den letzten Wochen war es in mindestens 40 Fällen zu unerlaubten Einleitungen von Silagesickerwasser und Abwässern aus Hauskläranlagen in Oberflächengewässer des Kreises Borken gekommen.
Monika Ludwig, Vorsitzende Bündnis 90/Die Grünen Kreis Borken hat diese Veranstaltung organisiert, um über Ursachen und Schäden zu informieren und mögliche Lösungen aufzuzeigen.

Die Veranstaltung fand am 18.02.2016 im Café Villa, Heidener Str. 34, 46325 Borken um 19:00 h statt.

Als  Referenten durften wir begrüßen:

  • Hans-Christian Markert MdL, Sprecher des Umweltausschusses des Landtags NRW
  • Dr. Olaf Niepagenkemper, Sprecher des Fischereiverbandes Nordrhein- Westfalen e.V. (FV NRW)
  • Ludger Schulze Beiering, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Borken
  • Jörg Sümpelmann, Geschäftsführer des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Borken
  • Anwar Meyerdierks, Angelvereine im Kreis Borken
  • Josef Wissing, Grüner Bauer
Moderation:
Monika Ludwig, Vorsitzende Bündnis 9020160218_UNERLAUBTE EINLEITUNG_8268/Die Grünen Kreis Borken,
Sprecherin LAG Ökologie
Die Veranstaltung war derart gut besucht, dass wir von dem ursprünglich vorgesehenen Veranstaltungsraum umziehen mussten und in kürzester Zeit die gesamten Steh- und Sitzplätze des Café Villa belegt waren (s. Bilder in der Dia-Show).
Geballte Experten-Kompetenz und auch emotional geführte Diskussionen trugen dazu bei, dass alle Interessen-Gruppen ihre Sichtweisen deutlich und verständlich darstellen konnten.
Der Kreisverband der Landwirte, die Landwirtschaftskammer, der NABU (Rolf Souilljée), der Landesfischereiverband sowie die örtlichen Fischereivereine waren sich zusammen mit den GRÜNEN einig, dass es nur einen gemeinsamen Lösungsweg geben kann.
Die professionell und zugleich verständlich vorgetragenen Referate, insbesondere von H.C. Markert, Dr. Olaf Niepagenkemper und Anwar Meyerdiercks sorgten dafür, dass bei aller Emotionalität und kontroverser Diskussion sachliche Aspekte nicht aus den Augen verloren wurden. Nur so sind Lösungen denkbar, die auch in der Praxis umsetzbar wären.
Borio-TV hielt dankenswerter Weise die Veranstaltung in einem Video fest, das Sie ansehen können, wenn Sie auf das folgende Bild mit dem grünen „Borio-TV -Blouson“
des Kameramanns klicken:
20160218_UNERLAUBTE EINLEITUNG_8219A

VIDEO von borio-tv

Wasser_Markert

Verwandte Artikel